Bigsize

Album der Woche

The Chemical Brothers
Born In The Echoes

Phillysound neu definiert.

  • warning: Illegal string offset 'format' in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/cck/modules/fieldgroup/fieldgroup.module on line 431.
  • strict warning: Only variables should be passed by reference in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date/date.theme on line 201.
  • strict warning: Only variables should be passed by reference in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date/date.theme on line 201.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-7.tpl.php on line 3.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-2.tpl.php on line 2.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-2.tpl.php on line 3.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-5.tpl.php on line 2.
  • : Function split() is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/themes/alternativenation/block-block-5.tpl.php on line 3.
  • : Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/view.inc on line 1095.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/filter.handlers.inc on line 570.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/filter.handlers.inc on line 570.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_filter::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/filter.handlers.inc on line 1562.
  • strict warning: Declaration of views_handler_argument::init() should be compatible with views_handler::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/argument.handlers.inc on line 694.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_display::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 1861.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_display::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 1861.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 3100.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 3673.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/includes/plugins.inc on line 3673.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_comment::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/comment.views.inc on line 480.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_username_comment::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/comment.views.inc on line 527.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_node_new_comments::pre_render() should be compatible with views_handler_field::pre_render($values) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/comment.views.inc on line 803.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/node.views.inc on line 1112.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_search::exposed_validate() should be compatible with views_handler::exposed_validate(&$form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/search.views.inc on line 230.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_file::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/system.views.inc on line 225.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_term_node_tid::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/taxonomy.views.inc on line 933.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_user::init() should be compatible with views_handler_field::init(&$view, $options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/user.views.inc on line 414.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_user_name::value_submit() should be compatible with views_handler_filter_in_operator::value_submit($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/user.views.inc on line 746.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_user_name::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/modules/user.views.inc on line 746.
  • strict warning: Declaration of views_handler_field_content::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/cck/includes/content.views.inc on line 398.
  • strict warning: Declaration of date_api_argument_handler::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, &$options) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 368.
  • strict warning: Declaration of date_api_argument_handler::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 368.
  • strict warning: Declaration of date_plugin_display_attachment::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 401.
  • strict warning: Declaration of date_api_filter_handler::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 895.
  • strict warning: Declaration of date_api_filter_handler::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/date/date_api.views.inc on line 895.
  • strict warning: Declaration of link_views_handler_filter_protocol::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/link/link.views.inc on line 188.
  • strict warning: Declaration of link_views_handler_argument_target::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/link/link.views.inc on line 331.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_page::init() should be compatible with views_plugin_display::init(&$view, &$display, $options = NULL) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 328.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_page::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 328.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_block::init() should be compatible with views_plugin_display::init(&$view, &$display, $options = NULL) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 397.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_block::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 397.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_display_attachment::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 486.
  • strict warning: Declaration of calendar_plugin_style::init() should be compatible with views_plugin_style::init(&$view, &$display, $options = NULL) in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 659.
  • strict warning: Declaration of calendar_view_plugin_style::options() should be compatible with views_object::options() in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/calendar/calendar.views.inc on line 714.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /www/htdocs/w00a14c0/www.alternativenation.de/sites/all/modules/views/views.module on line 716.
Phillysound neu definiert.

Phillysound neu definiert.

Amos Lee (4.2.2011)

Nach den Reaktionen auf seinen Konzerten zu Urteilen, scheint Amos Lee durchaus den Status eines Frauen-Schwarms zu besitzen. Der Amerikaner aus Philadelphia ist mit viel Herz und auch ein wenig Schmerz bei der Sache. Aber Schnulz? Fehlanzeige. Was Amos Lee abliefert, hat einiges an Substanz; das zeigt auch sein neues Album Mission Bell, das er gerade vorgestellt hat. Eine durchaus erfüllte und erfüllende Mission.

Wir haben Amos Lee einen Tag nach einem kleinen Solo-Konzert im Kölner Studio 672 getroffen. Was da noch nicht abzusehen war: Seit dieser Woche führt er die Spitze der amerikanischen Billboard-Charts an.

AN.de: Dein Auftritt gestern hat beim Publikum für viel Begeisterung gesorgt; im Jahr 2005 warst du warst schonmal dort. Wie hat sich das für dich angefühlt.?

Amos Lee: Das war damals der erste Auftritt der europäischen Promotion-Tour. Der Auftritt war wirklich außergewöhnlich. Ich war dort mit meiner Band und wir habe es sehr genossen. Letzte Nacht war es ziemlich ähnlich. Ich weiß nicht genau, woran es liegt; ob es einfach der Raum ist, oder was es damit auf sich hat. Ich spiele grundsätzlich gerne in Europa, aber das waren wirklich besondere Abende für mich.

AN.de: Damit meinst du, dass das auch mit dem Publikum zu tun hat...

Amos Lee: Ja, das Publikum war super. Sie haben es offensichtlich sehr gemocht und geschätzt und waren sehr respektvoll. Es war fast so, als würde ein Traum wahr werden.

AN.de: Das war ja eher ein kleinere Bühne. Du bist mittlerweile ja wahrscheinlich deutlich größere gewohnt...

Amos Lee: Ich habe ein Menge kleinerer Shows gespielt und ich bin in Arenen mit anderen aufgetreten. Ich habe mich daran gewöhnt, beides zu machen. Mir ist es eigentlich egal, wo ich spiele. Für mich spielt es keine Rolle, wie groß der Ort ist, an dem ich auftrete, sondern es geht mehr darum, welche Verbindung ich herstellen kann, und zu fühlen, dass der Vibe gut ist. In einer großen Arena bist du gewissermaßen oben auf der Bühne, kannst dein Ding machen und fühlst dich ziemlich gut - das macht Spaß. In kleinen Räumen ist oft eine Menge Energie, es ist alles sehr fokussiert und konzentriert - und das macht es oft ein ganzes Stück interessanter.

Amos_Lee-Press_2011-03-(c)-Harper_Smith-small.jpgAN.de: Was hat sich denn in den letzten fünf Jahren besonders für dich geändert?

Amos Lee: Ich würde sagen, dass ich einfach definitiv mehr Erfahrung habe. Ich fühle mich deutlich wohler beim Spielen der Songs als das vielleicht noch vor fünf Jahren der Fall war. Außerdem habe ich inzwischen, im Gegensatz zu damals, vier Alben. Ich kann von mehr Material zehren und außerdem mittlerweile dadurch eine andere Verbindung über die Songs zu den Leuten aufbauen.

AN.de: Hattest Du in Betracht gezogen, gestern vielleicht noch mehr neue Songs oder gar das komplette neue Album vorzustellen?

Amos Lee: Ich habe sechs Songs vom Neuen gespielt, also gut die Hälfte. Ich denke, dass das ausreicht. Außerdem brauchen einige der Songs Harmonie-Vocals, oder sind eben keine reinen Gitarren-Songs. Die Songs, die ich gut alleine, nur mit meiner Gitarre, umsetzen kann, habe ich gemacht. Wären wir ein Trio gewesen, oder als Band aufgetreten, würde ich wahrscheinlich noch ein zwei Songs mehr gemacht haben. Und die Leute wollen natürlich auch die älteren Songs hören. Wenn man mal davon ausgeht, dass ich ungefähr 20 Songs spiele, ist ungefähr ein Drittel neues Material. Ich muss also quasi drei Alben, die ich davor gemacht habe, in gut zwölf Songs unterbringen.

AN.de: Du sagtest, dass du denkst, dein neues Album sei reifer, besonders in der Art wie die neuen Songs entstanden.

Amos Lee: In gewisser Hinsicht schon. Aber es ist schwierig zu sagen, dass die Songs selber reifer sind. Die haben einen eigenen Level von Kultiviertheit, oder Reife, wenn man so will. Ich denke eher, dass meine Herangehensweise sich vielleicht etwas geändert hat. Mit diesem Album habe ich versucht, die Songs selber reifen zu lassen. Das lief ungefähr so ab, dass ich eine Reihe von Songs schrieb und mich fragte, ob ich ein Album daraus machen sollte, mich aber dafür entschied, noch zu warten. Dann schrieb ich wieder eine Reihe von Songs und stellte mir wieder die Frage, ob ich daraus ein Album machen sollte. Ich entschied mich wieder dagegen und schrieb wieder einige Songs. Bis zu einem Punkt, an dem ich aus aus diesen einzelnen Phasen Songs pickte, aus denen ich ein Album entstehen lassen habe, das so wurde, wie ich es mir vorstellte.

Amos_Lee-Press_2011-02-(c)-Harper_Smith-small.jpg AN.de: Wenn Du dann jetzt auf die anderen Songs schaust, die du in der Vergangenheit gemacht hast, empfindest du sie dann vom jetzigen Blickwinkel her als anders oder vielleicht gar als schlechter?

 

Amos Lee: Nein, das würde ich nicht sagen - überhaupt nicht. Jeder Song ändert sich und die Zeit hinterlässt auf allem ihre Spur. Einige Songs betrachte ich vielleicht etwas anders, aber ich würde nicht sagen, dass sie jetzt schlechter sind.

AN.de: Macht es für Dich einen deutlichen Unterschied, ohne Band zu spielen oder ziehst Du es vor, mit weiteren Musikern zu performen?

Amos Lee: Ich mag es, beides zu machen. Manchmal spricht die Musik, die ich mache, am deutlichsten, wenn sie solo vorgetragen wird. Wenn ich mit Band spiele, fühle ich mich richtig wohl - auch, weil ich die Jungs, mit denen ich spiele, sehr mag und ich mich an sie gewöhnt habe. Aber ich finde auch deswegen Gefallen daran, alleine zu spielen, weil du etwas freier bist. Du kannst dann mehr mit den Songs machen. Beispielsweise die Tonart ändern, langsamer spielen, Worte oder auch Teile von Songs auslassen. Wenn du mit einer Band spielst, musst du da sehr viel disziplinierter sein. Gestern Abend war es auch etwas lockerer. Wie gesagt, ich habe es sehr genossen und die Leute waren mit ganzem Herzen dabei - mit mir bei jedem einzelnen Song. Das war großartig.

AN.de: An deinem neuen Album haben auch Joey Burns und John Convertino von Calexico mitgewirkt und du hast das Album in ihrem Wavelab Studio aufgenommen. Haben sie dich als Mitmusiker mit ihrer Art zu spielen beeinflusst, oder hat vielleicht ihre Studio-Umgebung mehr Einfluss auf dich gehabt?

Amos Lee: Ich denke es waren sowohl sie als Musiker als auch die Umgebung. Die Musiker kreieren den Inhalt, aber wenn du andererseits nicht im richtigen Umfeld bist, ist es wiederum schwierig, die Musik zu schaffen. Du brauchst alle beide Elemente.

AN.de: Hast du denn die Technik im Studio als eher verführend wahrgenommen, oder war sie einfach mehr Mittel zu Zweck?

Amos Lee: Unser Ziel war es nur, den Songs zu dienen. Als wir im Studio waren, haben wir danach gesucht, was die beste Performance war, die am meisten bewegte. Ich war wohl hauptsächlich von der Umgebung inspiriert, weil da einfach soviel Musik um mich herum war. Da ist soviel Freiheit. Du hast so viele Instrumente. Du fühlst keine Restriktionen. Es ist wie bei einem Kind, das sich inmitten eines Raumes voller Spielzeuge befindet.

Amos_Lee-Press_2011-05-(c)-Harper_Smith-small.jpg

AN.de: Du hast es offensichtlich sehr genossen...

Amos Lee: Ja, sehr.

AN.de: Der Song Flower war dabei der Anfangspunkt deines neuen Albums...

Amos Lee: Spirituell gesehen war er das sicherlich in vielerlei Hinsicht. Es war einer der ersten Songs, die für das neue Album entstanden - wie auch El Camino oder Windows Are Rolled Down. Sie bildeten quasi die Ecksteine. Es war wie ein Platz von verzweifeltem Optimismus. Ich war sehr down und es fühlte sich in dem Moment so an, als würde mich etwas wieder hochbringen. Ich bin nicht ganz sicher, was es war. Die Musik fängt wieder etwas auf - fast so wie ein Bruder.

AN.de: Es scheint dich dann ja etwas sehr getroffen zu haben, weil man ja andererseits angesichts deines Erfolges annehmen würde, dass du grundsätzlich einen gewissen Level von Zufriedenheit besitzt.

Amos Lee: Es kommt darauf an, wie Du Erfolg definierst. Für mich ist das so: Bei mir geht es darum, Songs zu schreiben und Shows zu spielen. Die Art, wie ich meinen eigenen Erfolg messe, misst sich am Wachstum als Musiker. Als Musiker kannst du dich am gleichen Tag ziemlich großartig und ziemlich mies fühlen darüber, was du tust. Und sich als Musiker erfolgreich zu fühlen, ist eine ziemlich seltene Angelegenheit, weil es wie eine ewige Jagd ist. Ich meine, ich fühle mich gut dabei, wenn ich sehe, was ich in der Vergangenheit gemacht und erreicht habe, versteh mich nicht falsch, aber danach messe ich nicht meinen heutigen Erfolg. Der jetzige Erfolg ist wie ein immer währender Moment. Das ist wie bei einem Landwirt, bei dem jedes Jahr die Saat gedeiht. Ich kann mich nicht mit der Ernte von vor zwei Jahren befassen, weil ich in dieser Zeit nicht mehr leben kann. Es geht um den Erfolg im Moment mit der Musik. Es ist schwierig zu auszudrücken. Teil unser aller Leben sind Dinge wie Liebe, Verlust oder das Verlassen. Als Musiker hast du den Segen und gleichzeitig den Fluch, Dinge sehr tief zu empfinden. Du besitzt Mittel, Emotionen auszudrücken und tiefer in sie einzutauchen. In der Sekunde, in der du tiefer gehst, mag sich eine Situation klarer darstellen - aber es ist fortwährend laufender Prozess.

AN.de: Einer dieser bewegenden Momente muss für dich sicherlich auch gewesen sein, dass du für einen Freund einen Song geschrieben hast, der sehr krank war, und der plötzlich verstarb; genau zu dem Zeitpunkt als du den Song vollendet hattest, wie du danach erfuhrst.

Amos Lee: Ja, das war ein wirklich trauriger Moment. Unglaublich bewegend. Es war ein Freund, den ich in Ohio kennengelernt hatte. Der Song ist wie ein Testament für ihn. Es ist, als würde er immer noch leben. Und ich schätze es sehr, dass er mich in seine Welt und seine Frau mich in ihre eingeladen hat.

Amos_Lee-Press_2011-04-(c)-Harper_Smith-small.jpg

AN.de: Wenn man dich auf der Bühne erlebt, scheinst du durchaus ein humorvoller Mensch zu sein - andererseits sind viele deiner Songs sehr nachdenklich. Sind diese beiden Seiten auch bezeichnend für dein Leben insgesamt?

Amos Lee: Ich kann über fast alles lachen, aber eine Menge Dinge gehen mir auch unter die Haut und beschäftigen mich. Ich sehe und fühle auch eine Menge von anderen Leuten. Jeder braucht Lachen und Comedy und auch ich reagiere darauf. Wenn ich jedoch Songs schreibe, geschieht es das nicht unbedingt mit der Stimme des Humors - das geschieht auf anderem Weg. Aber bei Live-Shows bringe ich das etwas anders rüber...

AN.de: Also hast du in diesem Moment eine gewisse Distanz zu den Songs, wenn du sie auf der Bühne spielst?

Amos Lee: Ich denke, was es wirklich ist, ist, dass die Songs leben. Und wenn sie leben, bin ich dabei. Wenn ich Songs performe, bringt mich das hoch und lässt mich besser fühlen, so kann ich es dann eben genießen. Wenn ich hingegen Songs schreibe, bin ich in diesem Moment drin. Spiele ich dann auf der Bühne, ist es oft erheblich einfacher und ich kann Vergnügen daran finden.

AN.de: Du bist mit Mutlu, sozusagen als Support-Act, aufgetreten. Der scheint, ganz nebenbei bemerkt, auch ein sehr humorvoller Mensch zu sein. Wie kamt ihr zusammen?

Amos Lee: Ja, das ist ein Freud von mir, aus Philadelphia. Wir sind gewissermaßen zusammen aufgewachsenen und wir genießen es, zusammen Musik zu machen und gemeinsam zu Touren. Wir haben in vielerlei Hinsicht musikalisch eine Verbindung. Er weiß, dass er sehr viel mehr mit der humorvollen Seite verbunden ist. Wir haben gemeinsam eine ziemlich gute Dynamik.

AN.de: Also kann man bei euch beiden sagen: Phillysound, neu definiert?

Amos Lee: (lacht) Ich denke, dass wir beide den Phillysound lieben. Ich bin damit aufgewachsen, davon eine Menge Musik zu hören. Meine Einflüsse sind sehr breit gestreut - und ich denke, bei ihm verhält sich das genauso. Er ist türkischer Abstammung und mag R'n'B wie auch Jazz, Pop oder Reggae. Alle Musiker, die ich so kenne, bewegen sich in so vielen unterschiedlichen musikalischen Richtungen, dass man gar nicht mehr von einem echten Genre sprechen kann. Der Phillysound war ein toller Moment, der wundervoll war und den wir sehr respektieren - aber nun machen wir das, was wir machen.

 

 

Skyscraper